Feuerwehr Neuenkirchen - Logo

Martinshorn - Ausgabe 5/2021

Herzlich Willkommen zur aktuellen Ausgabe des Newsletters der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen.

Infos aus Jugendfeuerwehr, Musikzug, Aktiver Wehr und Gemeindefeuerwehrverein im Juni

Inhalt Martinshorn - Ausgabe 5/2021

  • Nachruf Ewald Heemann
  • Rheinenser DLK wird zu Einsätzen in Neuenkirchen mitalarmiert
  • Musikzug beginnt wieder mit Proben
  • Jugendfeuerwehr startet durch - Übungen in Präsenz
  • Einsatzjacken für die Vegetationsbrandbekämpfung ausgegeben
  • Alle Mitglieder der Aktiven Wehr einmal gegen Covid19 geimpft
  • iPad im Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20
  • Fahrdienst für Senioren zum Impfzentrum wird eingestellt
  • Atemschutzübungsstrecke wieder im Betrieb
  • Neuer Rollcontainer auf Gerätewagen Logistik
  • Schließanlage erweitert
  • Vereinsversammlung
  • Neues aus der Kommandositzung
  • Termine

Nachruf Ewald Heemann

In Trauer nehmen wir Abschied von unserem Kameraden Unterbrandmeister Ewald Heemann, der am 3. Mai 2021 im Alter von 81 Jahren verstorben ist.

Ewald Heemann trat im Jahre 1970 im Alter von 30 Jahren in die Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchen ein. Er war aktives Mitglied der Einsatzabteilung bis zu seiner Überstellung in die Ehrenabteilung im Jahre 2000.

Wir werden Ewald immer in guter Erinnerung behalten.

Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen.

Rheinenser Drehleiter wird zu Einsätzen in Neuenkirchen mitalarmiert

Drehleiter Rheine
Im Brandschutzbedarfsplan gewünscht und schon umgesetzt: Künftig wird die Drehleiter (DLK) aus Rheine bei bestimmten Einsatzstichworten wie z.B. Zimmerbrand oder Dachstuhlbrand automatisch mitalamiert. 

Nachdem zunächst ein positives Gespräch auf Verwaltungsebene stattgefunden hatte, konnte in einem weiteren Termin mit Kreisbrandmeister Raphael-Ralph Meier, dem Leiter der Feuerwehr Rheine, Johannes Hellermann und den Leitern der Feuerwehr Neuenkirchen festgelegt werden, dass die DLK Rheine künftig parallel von der Leitstelle alarmiert wird. Die Änderungen an der Alarm- und Ausrückeordnung sind zwischenzeitlich erfolgt und auch auf dem Alarmdisplay im Gerätehaus wird der Status von "Florian Rheine 5 DLK" angezeigt.

Wichtig zu wissen: Die Drehleiter rückt nur bei ca. 40 hinterlegten Objekten automatisch aus, Brandmeldeanlagen sind nicht enthalten. Neben dem Einsatzstichwort, spielt auch die Adresse eine Rolle, bei der Auswahl durch den Einsatzleitrechner.

Um die richtige Einsatztaktik mit der DLK zu üben, werden die beiden Neuenkirchener Kameraden, die hauptamtlich bei der Feuerwehr Rheine tätig sind, die Drehleiter zu der ein oder anderen Übung nach Neuenkirchen bewegen. (JL)

Musikzug beginnt wieder mit Präsenzproben

Archivfoto
Die Mitglieder des Musikzuges freuen sich, endlich wieder zusammen musizieren zu dürfen.

Ab Mittwoch, 9. Juni, um 20 Uhr startet man zunächst mit Registerproben.

Teilnahme mit den drei "g": geimpft, genesen oder getestet.

Nachdem für den Schulungsraum im Feuerwehrgerätehaus bereits Anfang April ein Hochleistungsluftreiniger AirClean AC-1500 von BT.innotec installiert wurde, ist nun auch im Probenraum des Musikzuges eine gute Belüftung sicher gestellt.

Auch hier hat der Gemeindefeuerwehrverein Neuenkirchen e.V. die Anschaffung ermöglicht. (JL)

Jugendfeuerwehr übt wieder in Präsenz

Nach der Einsatzabteilung, darf nun auch die Jugendfeuerwehr wieder in Präsenz üben. Ähnlich wie bei der aktiven Wehr, muss auch hier im voraus ein Corona-Schnelltest gemacht werden. Ebenso ist das Tragen einer Maske Pflicht.

Da die Jugendlichen bereits seit Ende Oktober nur an Online-Gruppenstunden teilnehmen konnten, freuten sich alle besonders auf diesen Tag. Bei der Gruppenstunde ging es direkt mit einem spannenden Thema los - der sogenannten Löschlehre. Die Jugendfeuerwehrler absolvieren dabei drei verschiedene Stationen, wobei es hier um die verschiedenen Brandklassen und deren Löschmethoden geht.
Die erste Station befasste sich mit den Vor- und Nachteilen von Wasser und Schaum als Löschmittel, was mit einigen Versuchen anschaulich dargestellt wurde.

Bei der zweiten Station ging es um die Löschwirkung von Pulver- und CO2-Löschern. Außerdem wurde der richtige Einsatz von Feuerlöschern geübt.

Die übrigen Jugendlichen probierten bei der dritten Station ihre Dienstkleidung an, da diese in einigen Fällen nach der langen Pause zu klein geworden war.

Der Feuerwehrnachwuchs freut sich schon auf die nächste Gruppenstunde in zwei Wochen, bei der es um die Technische Hilfeleistung geht. (LD/PS)

Einsatzjacke für die Vegetationsbrandbekämpfung ausgegeben

Passend zum Sommerbeginn sind die neuen dünnen Einsatzjacken ausgeben worden.

Bei der Jacke handelt es sich um eine einlagige Jacke ohne Schutzmembran der Firma Watex. Verwendung findet sie bei der Außenbrandbekämpfung und der technischen Hilfeleistung.

Die Investition von ca. 20.000 Euro im diesjährigen Haushalt wurde notwendig, nachdem die Anzahl der Vegetationsbrände in den letzten drei Jahren stark zugenommen hat. Die "dicken" Viking-Jacken sind bei Waldbränden tabu, da die körperliche Belastung im Einsatz stark ansteigt und die Gefahr eines Hitzschlags besteht.

Zur besseren Unterscheidung zwischen der „dicken“ Vicking-Jacke, die auch eine Innenangriffzulassung besitzt, und der neuen „dünnen“ Watex-Jacke wurden Rote Elemente eingearbeitet.

Die Jacken werden bei entsprechendem Wetter mitgenommen. Der Einsatz beginnt aber wie gewohnt in vollständiger Vicking-PSA, um garantieren zu können, dass alle den höchsten Schutz tragen und mit all ihren Ausrüstungsgegenständen zur Einsatzstelle fahren und niemand z.B. nur mit dünner Jacke aber ohne Handschuhe oder Flammschutzhaube ankommt. Es ist auch einfacher, in einem voll besetzen LF die neuen Jacken zu verstauen, als die dicken Jacken der gesamten Besatzung.

An der Einsatzstelle wird dann entschieden, ob auch die neue dünne Jacke den Anforderungen entspricht und dann kann getauscht werden.

Bei Übungen etc. wird beim Antreten eine Info kommen, ob und wie die neuen Jacken genutzt werden.

Das Wichtigste ist also, dass immer die Vicking-Kleidung vollständig greifbar ist, um alle Einsätze bedienen zu können.

Sollten Fragen entstehen und Situationen auftreten in denen man besser anders verfahren sollte, werden wir diese sammeln und dann eine einheitliche Lösung ausarbeiten. (CR)

Alle Mitglieder der Aktiven Wehr einmal gegen Covid19 geimpft

Es ist geschafft: Am Montag, 17. Mai, konnten die letzten beiden, noch ungeimpften Kameraden der aktiven Wehr, zum Impfzentrum am Flughafen Münster/Osnabrück fahren und geimpft werden.

Der Kreis Steinfurt hatte den Feuerwehren im Kreis bei mehreren Terminen die Gelegenheit gegeben, an Impfungen teilzunehmen. Neben den Impfungen, die die Kameradinnen und Kameraden durch ihren Beruf oder auch bedingt durch die familiären Verhältnisse erlangten, wurden ca. 50 Spritzen gesetzt.

Zwischenzeitlich konnte die erste Gruppe den zweiten Impftermin wahrnehmen, so dass Mitte Juni die Hälfte der Aktiven Wehr "durchgeimpft" ist.

Die "durchgeimpften" Kameradinnen und Kameraden müssen zu den Ausbildungen keine Schnelltests mehr vorweisen. (JL)

iPad im Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 unterstützt Gruppenführer

Seit knapp einem Jahr wird auf dem HLF20 der Feuerwehr Neuenkirchen ein iPad mitgeführt. Verlastet ist dieses in einem Fach vor den Beinen des Gruppenführers.

Das iPad bietet dem Gruppenführer einige Möglichkeiten, nähere Infos über den oder für den Einsatz zu erhalten. Zum einen kann mit dem iPad auf die E-Mail-Alarmdepesche der Leitstelle zugegriffen werden, um nähere Informationen zum Einsatz zu erhalten, die nicht auf dem Meldeempfänger enthalten sind.

Zum anderen bietet eine von Alamos (Anbieter der Software für unser Alarmdisplay) bereitgestellte App die Möglichkeit, auf die aus der Alarmdepesche gefilterten Infos zugreifen zu können und den Einsatzort auf einer Karte zu sehen.  Da diese App auf die selbe Datenbasis wie der Alarmmonitor zugreift, ist es auch möglich, den FMS-Status der anderen Fahrzeuge sehen zu können. Dieses bietet die Möglichkeit, bereits auf der Anfahrt zu sehen, welche weiteren Fahrzeuge sich ebenfalls auf der Anfahrt befinden.
Aber das iPad bietet noch viele weitere Möglichkeiten, um den Gruppenführer im Einsatz zu unterstützen. Da das Tablet mit einer Sim-Karte ausgestattet ist, kann es auch zur Recherche an der Einsatzstelle genutzt werden. Durch die Internetverbindung kann auch auf die aktuellen Wetterdaten zugegriffen werden oder ein Regenradar eingesehen werden. 

Ebenfalls kann das iPad im Gefahrguteinsatz genutzt werden, um sich über Gefahrstoffe informieren zu können. Durch die installierte App „IGS-Public“ lässt sich schnell durch das Eingeben der UN-Nummer oder des Stoffnamens herausfinden, um was für einen Gefahrstoff es sich handelt und wie mit diesem umzugehen ist.

Eine weitere praktische Möglichkeit ist es, mit dem iPad Fotos zu machen, wenn die Kamera des ELWs nicht verfügbar ist.

Es zeigt sich, dass das iPad sehr vielseitig im Einsatz eingesetzt werden kann, um den Gruppenführer bei seiner Aufgabe zu unterstützen.

Bei Anregungen für mögliche sinnvolle Apps könnt ihr euch gerne an Jörg oder Philipp wenden. (PD)

Fahrdienst für Senioren zum Impfzentrum wird eingestellt

In der letzten Woche kam von Jürgen Weidlich, im Ordnungsamt verantwortlich für die Fahrten zum Impfzentrum am Flughafen Münster/Osnabrück, die Nachricht, dass der Service eingestellt wird.

Nachdem die Jahrgänge der 70 - 90jährigen geimpft sind, ist die Nachfrage stark zurück gegangen.

Es wurden bislang 35 Fahrten durchgeführt.

Weidlich dankte der Feuerwehr im Namen der Gemeinde für die geleisteten Dienste. (JL)

Atemschutzübungsstrecke wieder im Betrieb

Nach einer sehr langen Pause konnte die erste Gruppe der Feuerwehr Neuenkirchen am 21. Mai ihre jährliche Belastungsübung in der Atemschutzstrecke in Rheine absolvieren.

Bereits am vergangenen Dienstag hat bereits eine zweite Gruppe die Belastungsübung erfolgreich absolvieren können. Durch den langen Ausfall der Streckentermine war der Termin für einige Kameraden bereits lange überfällig.

Die nächsten Termine sind am 22. Juli, 11. August, 19. August und am 15. November, bitte denkt daran, an den jeweiligen Terminen pünktlich und derzeit mit tagesaktuellen negativen Schnelltest um 18:15 Uhr am Gerätehaus zu sein. (PD)

Neuer Rollcontainer auf Gerätewagen Logistik

Seit heute gibt es einen neuen Rollcontainer für den GW-L2. Dieser wurde bislang zum Transport einer Tragkraftspritze verwendet, die inzwischen ausgemustert ist. Nach Umbauarbeiten durch die Gerätewarte, ist nun die Beladung für Gefahrguteinsätze, die bislang auf einem Gitterwagen mit der Bezeichnung "Rollcontainer 5" verlastet war,  leichter zu entnehmen.

Rollcontainer 5 steht nun ohne Inhalt auf dem GW-L2 und kann z.B. für den Schlauchtransport, oder für den Transport von kontaminierter Einsatzkleidung verwendet werden. Ein weiterer leerer Gitterwagen steht nun in der Fahrzeughalle. (JL)

Schließanlage erweitert

Am heutigen Freitag wurde die Schließanlage des Gerätehauses erweitert. Die Schließzylinder von Garage und Rolltor an der Industriestraße lassen sich nun mit dem Wachenschlüssel schließen.

Vereinsversammlung

Am 11. Juni ist es soweit: Die Versammlung des Gemeindefeuerwehrvereins kann in Präsenz stattfinden
Auf der Tagesordnung stehen der Bericht des Vorsitzenden, der Kassenbericht über das vergangene Geschäftsjahr, die Wahl von zwei Kassenprüfer/innen und zwei Vertreter/innen. Außerdem muss für den ausscheidenden Christian Liebig ein neues Mitglied für den Festausschuss bewählt werden. Nachdem der Maigang coronabedingt ausfallen musste, wird über die geplante Herbstwanderung informiert.

Zutritt zur Veranstaltung am 11. Juni um 19 Uhr im Feuerwehrgerätehaus mit den drei "g": geimpft, genesen oder getestet.

Das DRK bietet im Vorfeld für uns ab 16.30 Uhr wieder den PoC-Antigenschnelltest - Feuerwehr & DRK an. Anmeldung über die Website https://www.etermin.net/drk-neuenkirchen oder Telefon: 0152/28717635 (JL)

News aus der Kommandositzung vom 28. Mai

In der Kommandositzung am letzten Freitag verkündete Ralf Stoltmann, Leiter der Feuerwehr, die erlösende Nachricht: Ab Montag, 31. Juni kann die Aktive Wehr wieder zusammen üben.

Die Einsatzfahrzeuge können wieder voll besetzt ausrücken, die Maskenpflicht bleibt erhalten.

Auch die Jugendfeuerwehr hat am 1. Juni die Dienstabende in Präsenz wieder aufgenommen.

Der Musikzug will zunächst mit Registerproben im Probenraum an der Mesumer Straße starten.

Zugleich wurde der (vorraussichtliche) Dienstplan bis zum Jahresende erstellt und zwischenzeitlich veröffentlicht.

Ein weiterer Punkt war die Planung der Investitionen für das kommende Jahr. Größter Posten wird dabei das, laut Brandschutzbedarfsplan zu ersetzende, MTF-1 werden.
Die Machbarkeitsstudie, auch eine Folge des Brandschutzbedarfsplanes, wird, sobald wie möglich, vergeben werden, damit eine Bestandsaufnahme des vorhandenen Gebäudes als Grundlage für weitere Planungen erfolgt.

Termine

Freitag, 11. Juni 2021, 19.00 Uhr
Vereinsversammlung
Feuerwehrgerätehaus

Montag, 14. Juni 2021, 19.00 Uhr
Übung Aktive Wehr
Brandeinsatz FwDV3, Hygienekonzept der Feuerwehr
Stoltmann, Rabbers
Feuerwehrgerätehaus

Donnerstag, 17. Juni 2021, 17.30 Uhr
Dienstabend Jugendfeuerwehr
Feuerwehrgerätehaus

Montag, 28. Juni 2021, 19.00 Uhr
Übung Aktive Wehr
Technische Hilfeleistung am PKW
Liebig / Rabbers
Feuerwehrgerätehaus

Donnerstag, 1. Juli 2021, 17.30 Uhr
Dienstabend Jugendfeuerwehr
Feuerwehrgerätehaus

Freitag, 2. Juli, 19 Uhr
Dienstbesprechung Führungskräfte
Feuerwehrgerätehaus

Samstag, 3. Juli 2021, 14.00 Uhr
Fachgruppe Absturzsicherung
Feuerwehrgerätehaus


Feuerwehr Neuenkirchen in den Sozialen Medien
facebook instagram
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchen
Gemeindebrandinspektor Ralf Stoltmann
Friedenstraße 26
48485 Neuenkirchen
Deutschland


feuerwehr@neuenkirchen.de
www.feuerwehr-neuenkirchen.de

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.